Absperrklappen für maritime Anwendungen

Rauchgaswäsche – eine ausgereifte Technologie zur
Schwefeloxid (SOx) Bereinigung in Kraftwerken – verbreitet
sich auch immer mehr im Bereich der maritimen Anwendungen.
Schiffe sind eine Hauptquelle für Schwefeldioxid
(SO2), welches durch die Verbrennung von fossilen
Brennstoffen entsteht und Luftverschmutzung verursacht.
Die Einführung von Emissions-Kontroll-Gebieten (ECA)
ermöglicht eine schrittweise Anpassung der Vorschriften
zum Schutz der Meeresumwelt. Schiffe dürfen innerhalb
der ECAs nur schwefelarmen Kraftstoff verwenden, oder
alternativ müssen diese mit einem Rauchgaswäscher ausgestattet
sein, der oftmals eine deutlich wirtschaftlichere
Lösung darstellt.

In der Rauchgaswäsche-Technologie ist zuverlässiges Absperren,
Umlenken und Regeln von Rauchgasen entscheidend.
Weiterhin gilt es, für Notfälle eine „schnell-schließen“
oder „schnell-öffnen“ Funktion sicher zu stellen.
Durch konstruktive Anpassungen sowie die Modifikation
des Dichtsystems konnten die HMT Standard Klappen auf
die Anforderungen der Rauchgaswäscher noch verbessert
werden. Die Absperrklappen für maritime Anwendungen
weisen die folgenden Merkmale auf:

  • 99,75% Dichtigkeit für Single und Tandem
    Absperrklappen ohne und 100% Dichtigkeit für
    Tandem Absperrklappen mit Verwendung von
    Sperrluft
  • sehr geringer Druckverlust aufgrund von
    konstruktiver Ausführung und Dichtungstyp.